Seit 2007 unterzieht sich nobilia erfolgreich der Umweltzertifizierung gemäß DIN EN ISO 14001, die besonders auf die Themen Umweltschutz und Ressourcenschonung abhebt. Auch in diesen Feldern unterzieht sich nobilia freiwillig der Überprüfung und Auditierung durch unabhängige Prüfer, um das nobilia Umweltmanagementsystem konstant zu überwachen und weiter zu entwickeln. Die DIN EN ISO 14001 ist der weltweit anerkannte Standard zur Zertifizierung von Umweltmanagementsystemen.

Beurteilt werden dabei die betriebliche Umweltpolitik, messbare Umweltziele und ein darauf ausgerichtetes betriebliches Umweltprogramm. Auch die Einhaltung der rechtlichen Vorschriften wird dabei systematisch überprüft.

Die Standards der ISO Umweltnorm fordern ein Umweltmanagementsystem, das im Rahmen eines kontinuierlichen Verbesserungsprozesses Planungen, Ausführungen, Kontrollen und Verbesserungen von Produkten sowie Prozessen regelt.

Im März 2011 wurde das UM-Zertifikat DIN EN ISO 14001 durch die LGA erneut bestätigt.



 

nobilia produziert rund 500.000 Küchen pro Jahr – oder anders ausgedrückt: jährlich circa 5 Millionen Schränke. Damit sind wir auch im internationalen Maßstab eines der großen Holzwerkstoffe verarbeitenden Unternehmen.

Holzwerkstoffe sind für die Produktion von hochwertigen Küchenmöbeln dringend benötigte Rohstoffe. Wir gehen davon aus, dass die wertvolle Ressource Holz zukünftig immer knapper werden wird. Ein nachhaltiger Umgang mit Holzund Holzwerkstoffen ist uns daher besonders wichtig. Die PEFC-Zertifizierung im Jahr 2009 war für nobilia insofern der nächste konsequente Schrit

Mit der PEFC-Zertifizierung dokumentiert nobilia sein Engagement für eine lebenswerte Umwelt sowie Verantwortung im Umgang mit dem wertvollen Rohstoff Holz. Denn die verarbeiteten Holzwerkstoffe stammen aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern und kontrollierten Bezugsquellen.

Konkret: nobilia kauft pro Jahr mehr als 500.000 Kubikmeter nachweislich zertifiziertes Holzmaterial ein. Das entspricht einem Zertifizierungsprozentsatz von etwa 90 Prozent – ein sehr hoher Anteil, den nobilia nur deshalb erreicht, weil das Unternehmen schon sehr frühzeitig entsprechende Verträge mit Holzlieferanten abgeschlossen hat. Damit liegt nobilia weit über dem für die PEFC-Zertifizierung vorgeschriebenem Mindestwert von 70 Prozent! Die Waldzertifizierung bietet die Garantie, dass die Holzwerkstoffe, die nobilia in der Produktion einsetzt, nicht aus fragwürdigen Quellen oder Raubbau stammen, sondern aus naturnah bewirtschafteten Wäldern.

Als erster und lange Zeit einziger Küchenmöbelhersteller im Markt haben wir mit der PEFC-Zertifizierung unsere Vorreiterrolle in der Branche hinsichtlich Qualität und Umwelt erneut unter Beweis gestellt und neue Maßstäbe gesetzt.

Dass wir in diesem Punkt inzwischen einige Nachahmer am Markt gefunden haben, freut uns sehr. Wenn mehr Leute das Richtige tun, kann das kein Fehler sein!



 

Bei den großen Mengen, die nobilia in der Produktion verarbeitet, ist ein effizienter Umgang mit den eingesetzten Materialien von besonders hoher Bedeutung für den Schutz ökologischer wie auch ökonomischer Ressourcen. Dafür hat nobilia Anfang 2010 ein ehrgeiziges Programm gestartet: Die Materialausschussquoten im Bereich der Frontenproduktion um 25 Prozent zu senken, ist nur eines der definierten Ziele.

Im Rahmen dieses Programms wurden 40 Mitarbeiter zu speziellen Qualitätsfachkräften ausgebildet. Diese stärken die einzelnen Produktionsteams, und der Qualitätsgedanke wird so von den eigenen Kollegen in die Teams transferiert.

Alle Teams werden in speziellen Schulungen sensibilisiert und befassen sich laufend mit Maßnahmen zur Qualitätsoptimierung. Visualisierungen von Grenzmustern zeigen beispielhaft Qualität und Nicht-Qualität.



 

Rund 40 Prozent der Energie in Deutschland wird im Gebäudesektor verbraucht. Auch bei nobilia macht der Energieanteil, der für das Beheizen vor allem der beiden großen Produktionshallen benötigt wird, einen Löwenanteil am gesamten Energieverbrauch aus. Um diesen Energieverbrauch zu senken, haben wir in beiden nobilia Werken beträchtlich in neue Anlagen investiert.

2009 und 2010 wurden in beiden Produktionswerken Biomasse-Heizwerke mit einer Gesamt-Wärmeleistung von je 10 Megawatt errichtet. Schon seit Jahren nutzt nobilia die Sägereste aus der Produktion für die Befeuerung der Heizung. Die neue Heizungsanlage wird ausschließlich mit Holz betrieben.

Das spart jährlich runD 13.000 tonnen CO₂ unD 1,5 Millionen liter heizöl! Bei allen Gebäudeneuoder Umbauten wie z. B. beim Überbau der Versand/Montagehalle im Werk I setzt nobilia zudem einen großen Fokus auf die Wärmedämmung der Gebäude. Hier werden die Anforderungen der aktuellen Energieeinsparverordnung 2009 als Mindestvoraussetzung umgesetzt.



 

Die Beleuchtung in Unternehmen hat einen Anteil von rund 6 Prozent am Gesamtenergieverbrauch in Deutschland. Moderne, effiziente Lichttechnik bietet hier vielfältige und rasch umsetzbare Möglichkeiten zur Senkung des dafür notwendigen Energieverbrauchs.

Die höchste Verantwortung für einen verantwortlichen und effizienten Umgang mit Energie haben jedoch die Mitarbeiter. Sie werden in Teamsitzungen, Aushängen oder in der Werkszeitung laufend über das Thema informiert und immer wieder neu sensibilisiert.

Nobilia hat modernste Beleuchtungslösungen bei den jüngsten Neu- und Umbaumaßnahmen eingesetzt: Lichtkuppeln und Lichtbänder in den Produktionswerken sorgen für eine hohe Ausnutzung des einfallenden Tageslichts. Die Hallenbeleuchtungsanlagen sind sensorisch gesteuert und passen sich unterschiedlichen Lichtverhältnissen an. In den Pausen schalten sie sich automatisch ab.

In anderen Gebäudebereichen sind die Mitarbeiter angehalten, die Beleuchtung und andere Energieverbrauchsquellen in den Pausen auszuschalten. Entsprechende Informationen und Betriebsvorschriften geben dafür klare Vorgaben. Die Einhaltung der Maßnahmen wird bei regelmäßigen Rundgängen überprüft.



 

nobilia ist Europas größter Küchenhersteller. Wer täglich mehr als 2.200 Küchen baut, ist ein industrieller Großabnehmer von sehr viel Strom. Rund 40 Millionen Kilowattstunden Strom verbraucht nobilia jährlich. Da ist der verantwortungsvolle Umgang mit dieser wichtigen Ressource von herausragender Bedeutung. Daher hat nobilia weitreichende Maßnahmen zur Verbesserung der Energieffizienz der Produktionsanlagen eingeleitet und bereits umgesetzt.

HOCHEFFIZIENTE DRUCKLUFTERZEUGUNG
nobilia verfügt im Produktionsbereich über ein flächendeckendes Druckluftnetzwerk, um Pneumatikzylinder zu betätigen, Aggregate anzutreiben, Medien wie Leim oder Schrauben zuzuführen und vieles mehr. Druckluft ist die teuerste aller Energiearten. Daher hat nobilia eine Reihe von Maßnahmen ergriffen, um den großen Bedarf an Druckluft möglichst effizient einzusetzen:

Die Kompressorenanlage läuft in beiden Werken über ein identisches System und wird bedarfsgerecht je nach Erfordernis zu- oder abgeschaltet. Eine Online-Überwachung liefert Auswertungen und macht auch die Ermittlung von kleinsten Leckagen möglich, die so unmittelbar behoben werden können. Auch im Rahmen der regelmäßigen Wartungsarbeit führen die nobilia Teams laufend Überprüfungen durch, um mögliche Leckagen aufzuspüren und abzustellen.

Modernste Kompressorentechnik macht es möglich, den Druck möglichst gering bei einem Wert von 7 bar zu halten. Die bei der Drucklufterzeugung entstehende Wärme wird rückgewonnen und genutzt.

EINSATZ HOCHEFFIZIENTER ANLAGENTECHNIK
Rund zwei Drittel des industriellen Stromverbrauchs entfallen auf elektrische Antriebe. Zur Verringerung des Energieverbrauchs setzt nobilia bei allen Ersatz- und Neuinvestitionen auf die höchste Energieeffizienzklasse eff1.

Die eff1 steht für hocheffiziente Antriebstechnik. Bei dieser passt sich die Ventilatorendrehzahl an den tatsächlichen Bedarf der Maschine an und unterscheidet so beispielsweise zwischen Fertigungs- und Stillstandszeiten.

Das sorgt für einen besseren Wirkungsgrad an allen Maschinen, erhöht die Leistung und reduziert dabei den Stromverbrauch.

INTELLIGENT GESTEUERTE ABSAUGANLAGEN
Bei der Holzbearbeitung entstehen Späne und Zuschnittreste. Um die Anlagen und Fertigungsbereiche permanent sauber zu halten, werden diese über Absauganlagen erfasst und in Spänesilos gesammelt. Hierbei handelt es sich um eine grundsätzlich sehr energieaufwendige Technik.

Im den Energieaufwand so niedrig wie möglich zu halten, setzen wir energieeffiziente Ventilatoren ein, die direktangetrieben und frequenzgeregelt einen hohen Wirkungsgrad erzielen, statt ständig auf Volllast zu fahren. Die intelligente Steuerung der Absauganlagen schaltet sich in Pausen oder Betriebsruhephasen ab und passt die Drehzahl laufend an den entsprechenden Bedarf an.

Die Späne dienen übrigens der Befeuerung der Heizungsanlagen. Materialüberschüsse werden an die Spanplattenindustrie weiterverkauft und so dem Materialkreislauf wieder zugeführt.



 

Rohstoffe sind endlich. Abfall enthält Wertstoffe, die im Sinne der Ressourcenschonung einer optimalen Verwertung zugeführt werden sollten. Einen wesentlichen Beitrag leistet hier eine moderne Entsorgungslogistik, die maximal dazu beiträgt, Abfälle einer optimierten Kreislaufwirtschaft zuzuführen.

Nobilia hat Anfang 2011 ein völlig neues System zur Reduzierung des Restmüllaufkommens eingeführt.

Das Ziel war die weitgehend sortenreine Sammlung von Abfällen, um sie möglichst Recyclingprozessen zuzuführen. In Zusammenarbeit mit dem renommierten Entsorgungsfachbetrieb Remondis führte nobilia jetzt ein auf die speziellen betrieblichen Bedürfnisse optimiertes Restmüll-Trennungssystem ein. Bisher wurden die Abfälle zwar auch sortiert, aber nur getrennt nach Folien, Pappen oder Metallen. Jetzt werden sie in zehn unterschiedlichen Wertstofffraktionen gesammelt und einer gezielten Weiterverarbeitung bzw. Wiederverwertung zugeführt.

Durch das neue Entsorgungskonzept konnte das Restmüllaufkommen bereits um mehr als 25 Prozent reduziert werden.



 

nobilia setzt seit Jahren den eigenen Fuhrpark zur Auslieferung in Deutschland und im europäischen Umland ein, um höchste Qualität in der Auslieferung seiner Produkte sicher zu stellen. Selbstverständlich schaffen wir dabei die bestmöglichen Voraussetzungen für ökologisch verantwortungsvolle Maßnahmen.

Unsere 135 Zugmaschinen und 490 Auflieger bewegen im Jahr ein Frachtvolumen von ca. 1,5 Millionen Kubikmeter und fahren dafür mehr als 14 Millionen Kilometer. Um die CO₂-Emissionen so gering wie möglich zu halten, haben wir den gesamten Fuhrpark auf die Abgasnorm Euro 5 umgestellt. Das ist der neueste Stand der heutigen Fahrzeugtechnik und beinhaltet die Ad-Blue-Technik, mit der auch kleinste Rußpartikel in den KAT-Filtern erfasst werden können.

Weitere Maßnahmen sind die rechnergestützte Ermittlung  des  Durchschnittsverbrauchs  pro Fahrer, ECO-Fahrertrainings oder spezielle Einzelschulungen durch Fahrlehrer in der Praxis.

Die regelmäßige Überwachung des Reifenluftdrucks sorgt dafür, dass der Kraftstoffverbrauch auf möglichst niedrigem Niveau bleibt.



 

Fast 600.000 Briefe und rund 130.000 Paketsendungen verschickt nobilia pro Jahr in alle Welt. Post, die nicht anders als körperlich zugestellt werden kann. Der Transport dieser Sendungen verursacht CO₂-Emissionen, und zwar rund 200 Tonnen pro Jahr. Um diese Kohlendioxidbelastung zu absorbieren, werden rund 20 Hektar Wald oder 20.000 Bäume benötigt.

Nobilia schafft diesen Ausgleich – als offizieller Partner an den klimafreundlichen GOGREEN-Services der Deutschen Post und DHL. Hierbei werden die durch den Transport entstehenden CO₂-Emissionen berechnet und nach den Grundsätzen des Kyoto-Protokolls durch Klimaschutzprojekte ausgeglichen. Der Ausgleich wird von einer unabhängigen Zertifizierungsgesellschaft (Societé Général de Surveillance, SGS) nach ISO 14064 zertifiziert.

Der gesamte nobilia Post- und Paketversand wurde 2011 auf die CO₂-neutralen GOGREEN-Services der Deutschen Post und DHL umgestellt.



 

Ohne Papier kommt ein Unternehmen auch bei Nutzung aller Möglichkeiten digitaler Medien nicht aus. Entscheidend ist ein verantwortlicher Umgang damit. Und das bedeutet auch, sich mit dem größten Problem bei der Papierherstellung auseinanderzusetzen: Dem Raubbau an Urwäldern in den Exportländern. Jahr für Jahr verschwinden zunehmend Naturwaldflächen, die für ein ökologisches Gleichgewicht unserer Welt ein immens wichtiges Gut sind!

Daher hat nobilia inzwischen seinen kompletten Papierverbrauch für Verkaufsunterlagen auf PEFC-zertifiziertes Papier aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern umgestellt.

Damit setzen wir ein deutliches Zeichen: nobilia erstellt jährlich rund 42.000 Verkaufshandbücher in acht Sprachen und etwa 1,2 Millionen Küchenjournale, die in sieben Sprachen erscheinen. Das entspricht rund 1.620 Tonnen Papier oder 152 Millionen bedruckter Seiten.

Der Einsatz PEFC-zertifizierter Papiere ist die logische und konsequente Fortführung unserer eigenen PEFC-Zertifizierung sowie Ausdruck eines verantwortungsvollen Umgangs mit der Ressource Holz.



 

Eine ökologisch verantwortungsvolle Produktpolitik verlangt auch eine ausgezeichnete Produktqualität. Ausgereifte Produkte bedeuten weniger Ausschuss in der Fertigung und weniger Verschleiß beim Endkonsumenten. Eine lange Lebensdauer vermindert den Ressourcenverbrauch durch vorzeitige Ersatzkäufe. nobilia führt deshalb bereits seit mehr als 15 Jahren strenge Qualitätstests in Eigenregie durch, zusätzlich zu den Tests neutraler Prüfinstitutionen im Rahmen der ISO 9001-Zertifizierung und der Normenprüfung für das DGM-Gütesiegel „Das Goldene M“.

Im September 2009 wurde auf der nobilia Hausmesse ein zweites Labor eröffnet und – erstmalig in der Küchenmöbelbranche – als gläsernes Labor für Besucher öffentlich gemacht. Auf 230 Quadratmeter Fläche gewährt es Einblicke in die umfassenden nobilia Prüfverfahren.

Die Qualitätsstrategie bei nobilia ist von einem präventiven Ansatz geprägt. Alle Produkte werden vor dem Serienstart auf Herz und Nieren geprüft. Die eingesetzten Materialien werden auf eine Mindest-Lebensdauer von 15 Jahren getestet.

Nur Produkte, die alle Tests erfolgreich bestanden haben, werden in die nobilia Kollektion aufgenommen.



 

Die privaten Haushalte verbrauchen rund die Hälfte des Energiebedarfs in Deutschland. Rund 50 Prozent davon entfallen dabei auf Haus- und Einbaugeräte: Kühlen, Gefrieren, Kochen, Backen, Spülen und Waschen sind ohne Stromverbrauch nicht möglich. Rund ein Sechstel des täglichen Haushalts-Wasserverbrauchs wird für Waschen und Spülen verwendet. In puncto Umweltschutz und Ressourcenschonung kommt dem Einsatz neuer, energieeffizienter Hausgeräte daher eine große Bedeutung zu.

Als führender Komplettvermarkter von Küchen bietet nobilia auch ein breites Spektrum an Einbaugeräten an: sieben Elektrogeräte-Marken – darunter drei Exklusivmarken – decken die verschiedenen Preislagen vom Preiseinstieg bis in das Top-Segment ab. Geräte der Energieeffizienzklasse A gehören bei allen Marken zum Standard, bei Kühlschränken ist der Standard sogar A+. Welche Preisklasse der Endverbraucher auch wählt, er kann sicher sein, dass von nobilia ausgewählte Elektrogeräte dazu beitragen, den Energieverbrauch zuhause zu optimieren.

Ganz nebenbei: Komplett-Vermarktung heißt auch Komplett-Anlieferung. Und das bedeutet auch eine Reduzierung von CO₂ -Emissionen durch eine einzige Anlieferung für Möbel und Hausgeräte statt mehrfacher Anlieferungen durch verschiedene Lieferanten mit mehreren Lieferfahrzeugen.



 

Rund 19 Prozent des weltweiten Stromverbrauchs sind auf Beleuchtung zurückzuführen. Das macht deutlich, welche Bedeutung der Einsatz von energieeffizienten Leuchtmitteln hat.

Moderne LED-Technik weist dabei die besten Ergebnisse auf.

Die extrem lange Lebensdauer von 100.000 Stunden überzeugt im Vergleich zu Glühlampen (750 bis 1.000 Stunden) oder Energiesparlampen (8.000 bis 15.000 Stunden). Und auch im Stromkostenvergleich ist die LED-Lampe mit ca. 1,12 Euro pro Jahr eindeutig günstiger als eine Glühlampe mit 7,50 Euro oder die Energiesparlampe mit 1,50 Euro.*

Weitere Vorteile: Das Licht entwickelt kaum Wärme, ist frei von IR- und UV-Strahlung und ist am Ende der Lebensdauer quecksilberfrei und unkompliziert zu entsorgen.

nobilia ist ein Vorreiter in der „Komplettvermarktung“ von Küchen und bietet seinen Handelspartnern somit Küchen inklusive Elektrogeräten und Zubehör aus einer Hand. Moderne Beleuchtungssysteme sind insofern ein fester Bestandteil des nobilia Sortiments. Seit 2006 setzt nobilia zunehmend auf LED-Lampen in der Kollektion. Heute sind bereits mehr als 60 Prozent der Leuchten-Kollektion auf LED-Technologie umgestellt.

*Lichtleistung jeweils entsprechend einer 40 Watt-Glühlampe



 

Ethische und soziale Verantwortung zeigt sich gerade in der Ernsthaftigkeit der konsequenten Umsetzung in allen Bereichen eines Unternehmens. Wenn wir dabei auch über das Thema Kaffeetrinken reden, hat das einen guten Grund.

Kaffee wird von den Mitarbeitern in den Kantinen und Etagenküchen zubereitet und getrunken, er kommt bei Besprechungen auf den Tisch, und Besucher werden selbstverständlich mit einer Tasse guten Kaffee bewirtet. Mehr als 1 Tonne Kaffeeverbrauch im Jahr kommt da schnell zusammen.

Unter dem Motto „Geniessen und helfen“ kommt bei nobilia seit Anfang 2008 nur noch fair gehandelter Kaffee in die Tasse.

Der Kaffee mit dem TransFair-Siegel wird vom Kaffeehersteller direkt bei Kleinbauern in Südamerika unter Ausschluss von Zwischenhändlern eingekauft. Er ist qualitativ erstklassig und wird biologisch erzeugt. Die Produzenten erhalten einen festgelegten Mindestpreis. Dieser liegt stets über dem Weltmarktpreis. So sind die Produktionskosten abgedeckt und das absolute Existenzminimum ist gesichert. Für die Kleinbauern ist das eine Starthilfe, mit der sie ihre Lebensund Arbeitsbedingungen aus eigener Kraft verbessern können.

TransFair ist übrigens keine Marke, sondern ein Verein, der Produkte mit seinem Siegel auszeichnet. Zu seinen Aufgaben gehört unter anderem die Kontrolle der Fairhandelsregeln.



 

Das Know How und die Ideen der eigenen Mitarbeiter gehören zu den größten Wissens-Ressourcen in Unternehmen. nobilia Mitarbeiter sind hoch qualifizierte und erfahrene Spezialisten in der Herstellung von Küchenmöbeln und den damit verbundenen Arbeitsprozessen. Umso wichtiger, Wege zu finden, diesen enormen Wissensschatz der rund 2.200 Mitarbeiter für das Unternehmen zugänglich zu machen.

Im September 2010 startete das Projekt nobilia Ideenküche. Weit mehr als ein betriebliches Vorschlagswesen! Eine eigens dafür ausgebildete Führungskraft betreut es verantwortlich. Um eine unbürokratische, schnelle und effektive Bearbeitung aller eingereichten Mitarbeiterideen möglich zu machen, wurde eine auf dieses Thema spezialisierte Software-Lösung für das Intranet angeschafft. Ein neues, attraktives Prämiensystem bildet auch einen finanziellen Anreiz zum Mitmachen.

Bis August 2011 konnte nobilia knapp 1.800 eingereichte Ideen zählen. Jede fünfte Idee zielte auf das Thema Nachhaltigkeit ab.



 

nobilia ist ein Holz verarbeitendes Unternehmen. Brandschutz ist für uns existentiell wichtig. Zum Schutz unserer Mitarbeiter, zum Schutz der Umwelt und zum Schutz des Unternehmens selbst.

nobilia hat weitreichende Maßnahmen im technischen Brandschutz realisiert. So sind alle Produktionsbereiche mit einer flächendeckenden Sprinkleranlage ausgestattet. In speziellen Bereichen sind Rauchmelder oder CO₂-Löschanlagen verbaut. Alle Anlagen werden über eine Brandmeldeanlage überwacht. Die gesamte Produktionsfläche ist in einzelne Brandabschnitte getrennt. Die getroffenen Maßnahmen gehen dabei in etlichen Bereichen weit über die gesetzlichen Auflagen hinaus. So halten wir z.B. unterirdische Löschwasserbecken bereit.

Brandschutzordnung, Räumungsordnung sowie Abstimmungen und Übungen mit der Feuerwehr sorgen für die organisatorischen Voraussetzungen für einen leistungsfähigen Brandschutz. Mitarbeiter werden regelmäßig in Sachen Brandschutz unterwiesen und Räumungshelfer ausgebildet.



 

Die ständige Verbesserung der Sicherheit an unseren Standorten hat für uns herausragende Bedeutung. Konsequent verbessern wir Anlagen- und Arbeitssicherheit. Möglichen Risiken beugen wir vor und sorgen für eine wirkungsvolle Gefahrenabwehr.

2009 startete nobilia eine neue innerbetriebliche Kampagne, die darauf abzielte, Arbeitsunfälle und gesundheitliche Schäden zu vermeiden und die Mitarbeiter zum aktiven Mitmachen zu gewinnen.

In Schulungen, in der Werkszeitung, durch regelmäßige Aushänge an den Infotafeln erläutert die dafür zuständige Sicherheitsfachkraft, worauf es ankommt:

  • Technische  Maßnahmen  bei  Maschinen, Arbeitsstätten, im Fertigungsverfahren und bei Arbeitsmitteln und Arbeitsstoffen
  • Maßnahmen  in  der  Arbeitsorganisation  wie Gebots- und Verbotsschilder, Betriebsanweisungen für Maschinen, Tätigkeiten und Gefahrenstoffe
  • Persönliche Maßnahmen wie das Tragen und Benutzen  von  Schutzausrüstungen,  Themen wie Teamverhalten oder der Umgang mit Verhaltensregeln oder Unterweisungen.

Der Prozess wird durch 35 Sicherheitsbeauftragte in den Fertigungsbereichen und 175 Ersthelfer unterstützt. Diese sind im Unternehmen ausgebildet worden und werden regelmäßig fortgebildet.

BESONDERS WICHTIG: LÄRMSCHUTZ
Die Mitarbeiter in der Produktion sind einer hohen akustischen Belastung ausgesetzt. Deshalb hat der Schutz vor Lärm einen hohen Stellenwert bei nobilia.

Bei der Anschaffung von neuen Werkzeugen oder Maschinen oder der Planung von neuen Prozessen werden entsprechende Anforderungen konkret in die Pflichtenhefte aufgenommen.

Lärmschutzbereiche sind im Betrieb entsprechend ausgewiesen. In der Produktion werden kontinuierlich Kontrollmessungen vorgenommen.

Die Mitarbeiter erhalten an die Situation des Arbeitsplatzes angepasste Hörschutzmittel und nehmen an regelmäßigen Vorsorgeuntersuchungen teil.



 

Unsere Mitarbeiter sind unser höchstes Gut. Daher setzt sich nobilia sehr dafür ein, ihnen besonders gute gesundheitliche Präventionsmaßnahmen zu ermöglichen.

Neben den arbeitsmedizinischen Leistungen durch den Betriebsarzt bietet nobilia viele zusätzliche Maßnahmen. So gibt es kostenlose Heißoder Kaltgetränke oder auch Obst im Winter.

Neu ist eine kostenlose Rückenschule. Sie ist spezifisch auf die Schichtarbeit zugeschnitten und wird von qualifizierten Physiotherapeuten durchgeführt. Für diesen Kurs wurden eigens Räumlichkeiten eingerichtet. Die physiotherapeutische Betreuung bezieht sich auch auf eine Beratung am Arbeitsplatz, wie man seine Arbeitsabläufe ergonomisch und körpergerecht gestalten kann.

Dazu kommen prophylaktische Maßnahmen wie z.B. Grippeschutzimpfungen im Winter.



 

Ausbildung ist bei nobilia ein Thema, das einen ganz besonderen Stellenwert hat. Wir bilden Fachkräfte für das eigene Unternehmen aus, und wir bilden mit der Absicht aus, unsere Azubis zu übernehmen – schließlich sind unsere qualifizierten Mitarbeiter unsere wichtigste Ressource.

Derzeit sind 85 junge Leute bei nobilia in der Ausbildung.

Wir bilden in vielfältigen Berufsbildern aus: Im kaufmännischen Bereich zu Industriekaufleuten und Fachinformatikern für Systemintegration, im gewerblichen Bereich zu Holzmechanikern, Tischlern, Mechatronikern oder Berufskraftfahrern. Darüber hinaus bietet nobilia duale Studiengänge an. Zum Bachelor of Arts in Verbindung mit der Dualen Hochschule BadenWürttemberg Mosbach. Für den Studiengang zum Ingenieur Holztechnik (BA) besteht eine Kooperation mit der BA in Melle.

Bereits 1979 wurde eine separate Lehrwerkstatt für die gewerbliche Ausbildung eingerichtet und im Laufe der Jahre immer wieder erweitert. Heute umfasst sie einen Bereich von 700 Quadratmeter und ist erstklassig ausgestattet. Sie erhielt erst vor kurzem ein äußerst modernes Bearbeitungszentrum, das alle Facetten handwerklicher und industrieller Holzbearbeitung auf dem neuesten Stand der Technik möglich macht.

Im Rahmen der kaufmännischen Ausbildung findet einmal pro Woche zusätzlich zur schulischen Ausbildung der nobilia Betriebsunterricht durch einen Berufsschullehrer statt. Er vertieft die schulischen Lerninhalte und bereitet die Azubis mit einem speziellen Klausurenkurs auf die Prüfungen vor. Wir freuen uns darüber, dass nobilia Auszubildende immer wieder im Rahmen der sogenannten Bestenehrung durch die IHK ausgezeichnet werden.

Darüber hinaus bietet nobilia kostenlosen Fremdsprachenunterricht, mehrmonatige Auslandsaufenthalte mit Intensivkursus in der jeweiligen Fremdsprache oder Praktika bei Partnerfirmen. Für alle Auszubildenden – gewerbliche, kaufmännische und Studenten – beginnt die Ausbildung mit einem gemeinsamen, dreitägigen Kick-Off, einem Intensivkurs rund um das Produkt „Küche“. Darüber hinaus gibt es im Laufe der Ausbildung zusätzliche Angebote wie Teambildungsfahrten oder KniggeSeminare.



 

Wir bei nobilia bezeichnen uns als nobilianer und sind durchaus stolz darauf, zu dieser Gemeinschaft zu gehören. So ist zum geflügelten Begriff geworden, was das Unternehmen seit vielen Jahren als soziales Engagement praktiziert. Als familiengeführtes Unternehmen ist soziale Nachhaltigkeit für nobilia eben schon seit langem ein gelebter Grundsatz.

 

GROSSZÜGIGE SONDERLEISTUNGEN FÜR MITARBEITER


Alle 2.200 Mitarbeiter erhalten in bester nobilia Tradition schon seit vielen Jahren ein gut gefülltes Weihnachtspaket. Es enthält Lebensmittel, inzwischen auch den fair gehandelten Kaffee und kleinere Geschenke wie Kalender oder Kochschürzen.

 

nobilia zahlt seinen Mitarbeitern Weihnachtsund Urlaubsgeld. Wenn das Unternehmen seine Umsatzziele erreicht, zahlt nobilia freiwillig eine zusätzliche Prämie an die gesamte Belegschaft aus. Schließlich haben alle nobilianer mit ihrer Arbeit zum Unternehmenserfolg beigetragen!

nobilia veranstaltet für alle Mitarbeiter Weihnachtsfeiern. In einem weihnachtlichen Ambiente und bei einem gemeinsamen Essen können die Kollegen das Jahr gemeinsam Revue passieren und ausklingen lassen.

EIN FEST FÜR DIE GANZE FAMILIE
In regelmäßigen Abständen findet ein Familienfest für alle in einem der beiden Werke statt. An einem Wochenende, so dass alle Mitarbeiter das Fest und das Unternehmen gemeinsam mit ihren Familien besuchen können. nobilia fördert ganz gezielt auch die Nähe der Familien zum Unternehmen. Denn im täglichen Leben sind sie es, deren Verständnis gefordert ist, wenn Samstagsschichten oder Überstunden geleistet werden müssen. Zusätzlich gibt es weitere regelmäßige Veranstaltungen wie beispielsweise das nobilia Fußballturnier.

AUCH NACH DER BEENDIGUNG DER ARBEITSZEIT NOBILIANER
Einmal im Jahr treffen sich rund 130 Rentnerinnen und Rentner zur „nobilia Rentnerfahrt“. Jährlich findet auch eine Jubilarfeier in der Stadthalle Gütersloh statt. Eingeladen sind alle Jubilare – aktive wie ehemalige nobilianer – um gemeinsam ihre Jubiläen zu feiern. Zum 25- und 40-jährigen Betriebsjubiläum erhalten diese Jubilare zusätzlich eine finanzielle Zuwendung. Mit Eintritt in die Rentenphase erhalten die Mitarbeiter ein besonderes Präsent zum Abschied.

nobilia bietet seinen Mitarbeitern in Verbindung mit einer Versicherungsgesellschaft eine zusätzliche Möglichkeit zur privaten Altersvorsorge an. Über einen Gruppen-Sondervertrag können Mitarbeiter in den Genuss attraktiver Firmenkonditionen kommen. Im Rahmen dieses Angebots finden bei nobilia regelmäßig individuelle Beratungstermine durch externe Experten statt. Die Beratung ist kostenlos und unverbindlich.

STERBEKASSE: DIE NOBILIA GEMEINSCHAFT HILFT
Seit 1995 gibt es bei nobilia eine „Sterbekasse“. Beim Tod eines Mitarbeiters kann sie die schwierige Situation für die Hinterbliebenen zumindest in finanzieller Hinsicht erleichtern. Derzeit sind rund 1.800 Mitglieder freiwillig in dieser Kasse, mehr als 80 Prozent aller Mitarbeiter. Beim Tod eines Kollegen oder einer Kollegin zahlen alle Mitglieder 5 Euro. nobilia zahlt den gleichen Betrag noch einmal dazu.

Aktuell kommt somit ein Betrag von 18.000 Euro zusammen. Ein kleiner Beitrag für jeden Einzelnen, aber eine echte Hilfe für die Hinterbliebenen.